13. Kirchlinder Friedenslauf am 28. Mai 2007


Anders als im vergangenen Jahr war dem 13. Kirchlinder Friedenslauf kein Laufwetter vergönnt. Sah es morgens noch nach einem trockenen Tag aus, wurden die Läufer pünktlich zum Start der ersten Läufe eines besseren belehrt. Regen setzte ein und hatte erst wieder ein Einsehen, als die gesamte Veranstaltung dem Ende zuging.
Allerdings ließen sich nicht viele Läufer von den Witterungsbedingungen abhalten und so kamen mit knapp 750 Läuferinnen und Läufern annähernd so viele Teilnehmer wie im letzten Jahr nach Kirchlinde. Dabei entschieden sich die meisten Teilnehmer dazu beim 10 km Lauf an den Start zu gehen, der einen leichten Zuwachs an Teilnehmern gegenüber dem letzten Jahr verzeichnen konnte. Der Halbmarathon fand etwas weniger Zuspruch als im Jahr 2006. Vor allem die Damen hielten sich auf der "langen Strecke" erstaunlich zurück.

 

Dauerbrenner Khalid Ghazi erneut auf dem Podest

Auf der Halbmarathondistanz stand wieder einmal Stammgast Khalid Ghazi am Start, der sich in den letzten Jahren stets auf dem Podest behaupten konnte. Auch dieses Jahr war der Podestplatz ungefährdet, zumal er seine Laufzeit um 2 Minuten gegenüber dem Vorjahr verbessern konnte. Am Ende musste er sich im Zielsprint unglücklich Peter Kurtz geschlagen geben, der letztlich mit 6 Sekunden Vorsprung gewann. Nicklars Achenbach, im Vorjahr noch Sieger vor Ghazi musste sich dieses Jahr mit dem 3. Platz begnügen, lag aber auch deutlich 1 Minute hinter den beiden erstplatzierten zurück. Bei den Frauen konnte Rita Nowottny-Hupka ihren Vorjahressieg vollkommen ungefährdet in 1:33:05 wiederholen, womit sie sogar exakt die Zeit des Vorjahres lief. Zweitplatzierte wurde mit 2 1/2 Minuten Rückstand Maria Feyerabend aus Münster, vor Regina Tank aus Dortmund. Den zweiten Podestplatz für die Hobbyjogger holte Tillmann Goltsch über 10 km in 35:26 in Abwesenheit des Vorjahressiegers Roland Steinmetz, vor Georg Kott und Mario Vollmer. Bei den Damen schaffte Heidi Kina von den Viermärkern den Sprung vom letztjährigen 3.Platz auf die höchste Podeststufe und siegte klar vor Claudia Nachtwey und Silke Kluge.

 

Familiensache auf der 5 km Strecke

Stark präsentierte sich Thomas Toepper auf der 5 km Strecke in 17:22. Komplett machte den familiären Erfolg Michaele Toepper in 21:51 auf der gleichen Strecke mit dem 3. Platz hinter Birgit Schönherr-Hölscher in starken 19:23 und Nadine Horn in 21:01, die gleichzeitig einen der beiden Podestplätze für den TSV holte. Den zweiten Podestplatz für den TSV holte auf der 1,2 km Strecke Lisa Anthes, die mit ihren 3:53 sogar in der männlichen Konkurrenz den 2.Platz belegt hätte. Julia Bombien und Nicole Wencker kamen auf Platz 2 und 3. Die männliche Konkurrenz gewann Patrick Schmidt vor Tim Jonas Weber, der zeitgleich mit Rouven Meng ins Ziel kam. Bei den Walkern konnte sich Hubert Schürmann erneut auf Platz 1 setzen und den Vorjahreserfolg mit einer 2 Minuten besseren Zeit wiederholen. In der Frauenkonkurrenz der Walkerinnen holte Margarita Achenbach einen weiteren Podestplatz für die Hobbyjogger. Mechthild Rüssmann, im Vorjahr noch auf Platz 1 kam auf den 3.Platz.

 

Gute Stimmung trotz Regenwetters

Trotz Regen gute Stimmung an der Kochschule Der Regen tat der Stimmung auf dem Platz vor der Kochschule keinen Abbruch und so saßen Zuschauer und Teilnehmer bis zum Nachmittag zusammen und ließen die Wettkämpfe Revue passieren. Bewährt hat sich inzwischen die Zeitmessung durch Matthias Justke, die problemlos und schnell von der Anmeldung bis zur Auswertung funktionierte. Auch die Streckenführung bereitete in diesem Jahr keine Sorgen, da die Baustelle des letzten Jahres beseitigt war und so auch auf dem seit Jahren bestehenden Engpass auf dem Weg in den Wald problemloses Laufen möglich war. So bleibt nach einem positiven Fazit die Hoffnung, dass der Friedenslauf 2008 mit besserem Wetter verwöhnt wird.