Frühjahrswanderung 2017

"Zum Ursprung des Dellwiger Bach´s"

 

Alle, die am 25.03.17 der Einladung des TSV Kirchlinde gefolgt waren, hatten offensichtlich Lust auf einen „lauen Lenz“. Und sie wurden nicht enttäuscht, denn der Frühling zeigte sich an diesem Tag sowohl in Wald und Flur als auch zwischen Haus und Hof von seiner besten Seite. 

 

Eine Schlange von 37 frohgesinnten Menschen begab sich auf eine knapp 13 km lange Wanderung, die an der Koch-Schule startete und zunächst über Littgenloh und den Bärenbruch durch Hangeney führte. Am Krummacker, wo die Felder schon grün leuchteten, bot sich auch wegen des zart verschleierten blauen Himmels ein idealer Hintergrund für ein Gruppenfoto (übrigens: 35 Wanderfreunde gehörten schon zum harten Kern; neu dabei waren nur Christa und Heinz). Hier begann der interessanteste Teil der Strecke. Hinter Schloss Dellwig führte der Weg an der Bahnlinie entlang, und an der Brücke Dellwiger Straße war das NSG „Dellwiger Bachtal“ erreicht. Auf einem schmalen Pfad durch den großflächigen Laubwald mit zum Teil tief eingeschnittenen Siepen und naturnahen Bachläufen kam bei abwechselndem bergauf und bergab so mancher ins Pusten. Doch es nahte nach einer Weile ein Ort der Erholung: Am Spielplatz im Volksgarten Bövinghausen fand jeder eine Sitzgelegenheit für´s Picknick. Zuvor gab es noch etwas Besonderes zu sehen: Im letzten Sommer wurde der kleine Bach Schultesiepen, der früher in den vom Dellwiger Bach gespeisten Teich floß, umgeleitet. Er fließt seitdem um den Teich herum und mündet wie einst in den Dellwiger Bach, womit einer EU-Richtlinie entsprochen wurde und die Kontinuität des Ökosystems wieder gewahrt ist – man höre und staune!  

Gut gestärkt richteten die Wanderer ihre Schritte nun dem höchsten Punkt zu, der vor der Zeche Zollern am Rhader Weg erreicht war. Vorbei an den Angelteichen ging es über die Brandheide hinab nach Frohlinde und über den Mühlenkamp, die Hubertusstraße und Mosselde zur beliebten Einkehr bei „Tante Amanda“.

War es wieder mal die herrliche Frühlingsluft, die heute alle so froh gestimmt hat? Oder waren es die vielen neuen Blumen im Wald, in den Gärten und am Wegesrand? Oder vielleicht die abwechslungsreiche Strecke? Oder aber die gemeinsam erlebte Bewegung in der erwachenden Natur bei guten Gesprächen? Wanderwart Norbert war sich sicher, dass heute alles zutraf.    

 

Der nächste Wandertag findet am Samstag, den 01.07.2017, statt. Um 11 Uhr treffen wir uns an der Kochschule, Westerwikstr. 13, und starten dort zu unserer 12km lange Rundwandertour zum Thema "Durch Siedlung, Park und Wald". Nach 10 Kilometern machen wir einen kleinen Zwischenstopp.

Festes Schuhwerk und Rucksachverpflegung werden empfohlen.