Wandern mit dem TSV Kirchlinde

Dass Wandern für Leib und Seele gesund ist und sich seit Jahren immer größerer Beliebtheit erfreut, war für die 13-köpfige Gruppe nichts Neues; und dass es kein schlechtes Wetter, sondern lediglich unpassende Kleidung gibt, wussten ebenfalls alle erschienenen Freunde der Bewegung. Das, was Petrus am Samstag, 25.10.2014, nicht bieten konnte, hatten alle Teilnehmer aber im Herzen: Die Sonne!

 

Die Wanderlustigen starteten um 10:00 Uhr bei später nachlassendem leichten Sprühregen gut gelaunt zu einer Tour, die durch die Täler des Wideybachs, des Mühlenbachs und des Frohlinder Bachs führte (diese Bäche sind Quell- bzw. Zuflüsse des Nettebachs und entspringen westlich von Kirchlinde). Eine für naturliebende Wanderer sehr interessante Region, weil sich schmale Auenwege – teils am Hang entlang – mit Feld- und Waldwegen abwechseln. Während der Weg stets auf und ab führte, blieb die Stimmung auf gleicher Höhe. Apropos Höhe: Der höchste Punkt der Wanderung befand sich auf dem Bodelschwingher Berg, den es zu „erklimmen“ galt und der als einzige der an diesem Tag erreichten Höhen von einigen Teilnehmern als echte „Bergwertung“ eingestuft wurde. So war es kein Wunder, dass spätestens hier alle Trinkreserven aufgebraucht waren und die nahe gelegene Einkehr bei „Tante Amanda“ sehr willkommen war. Schon jetzt – 2 km vor Ende der Strecke – freute man sich darüber, die Anstrengungen prima gemeistert und den Alltagsstress hinter sich gelassen zu haben.     

 

Und spätestens gegen 14:30 Uhr, als die knapp 14 km lange Wanderung an der Kochschule endete, stellte sich einhellig die Frage: „Wann wandern wir das nächste Mal?“ Für den Wanderleiter ebenfalls ein Ausdruck der Freude über dieses gemeinsame Erlebnis.