Wandern und schauen, ob der Frühling kommt

Wanderbericht vom 07.03.2015

Großen Anklang fand die Einladung des TSV Kirchlinde zu seiner Frühjahrswanderung am 7. März unter dem Motto: „Schauen, ob der Frühling kommt“.

Eine stattliche Anzahl von 30 gutgelaunten Wanderern hatte sich an der Koch-Schule eingefunden, um wieder gemeinsam einen Streifzug durch die heimatliche Umgebung zu unternehmen (Im Wirtschaftsjargon würde man sagen: Gegenüber 10 Wanderern am 02.08.2014 ist das eine Wachstumsrate von 200%).

 

Die 16 km lange Route führte zunächst zum und durch den Rahmer Wald, wo nicht nur der Specht zu hören war, sondern auch die Meisen mit ihren „Zi-zi-be-Rufen“ auf sich aufmerksam machten und wo der Buchfink und das Rotkehlchen ihre Melodien trillerten. Bei einer Rast am Mooskamp fiel auf, dass das Butterbrot an der frischen Luft viel besser schmeckte als zu Hause am Frühstückstisch. Weiter ging es durch die Felder der Ortsteile Obernette und Niedernette. Hier standen die Zaubernuss und die Krokusse in voller Blüte, während die Knospen von Osterglocken und Forsythien ein baldiges Aufspringen verhießen. Der Wanderleiter hörte eine Stimme sagen: „Hier war ich ja noch nie; das ist aber wirklich schön hier!“ – Ein ebenfalls erfreuliches Erlebnis war etwas später im Rahmer Wald die Begegnung mit einer Dame, die sich nach unserer Gruppe erkundigte und sagte, dass sie in Zukunft gerne mitwandern würde. Diesem Wunsch entspricht der TSV natürlich gerne, denn er heißt jeden willkommen, der sich fithalten will und Spaß an Bewegung hat.

 

Da nun schon 12 km der Strecke bei herrlichem Wetter gewandert waren, hatte jeder längst unbewusst dafür gesorgt, dass sein Körper vermehrt das Wohlfühlhormon Serotonin produziert und gleichzeitig Stresshormone abgebaut hat. So war es nicht verwunderlich, dass bei der Abschluss-Einkehr in „Tante Amanda´s Biergarten“ eine muntere und fröhliche Wandertruppe beisammen saß.